Sonntag, 2. April 2017

Lieblinge im März

So, wieder ein Monat geschafft. Und der Frühling kommt. Mit ihm vieles spannende, neue, aufregende...aber zuerst zollen wir dem alten Monat Respekt und mit ihm den Produkten. Kommen wir erst zu den Lieblingen.




Letzten Monat habe ich drei außer Acht gelassene Schätze wieder gefunden bzw. einen neu entdeckt.

Angefangen hat es mit dem Lippenstift von Catrice. Den es nicht mehr zu kaufen gibt, zumindest in der Farbe. Und zwar den Luminous Lipstick in der Farbe 150 "Into the maroon Lagoon". Es ist eine tolle Farbe, wenn ich sie trage, ist es eins mit meinen Lippen und sie hält sehr lange. Sie hat meinen Morgenkaffe und meist auch mein Mittagessen durchgehalten (gut bei einem Burger wäre Schluss aber so für normales Essen super, wenn auch der Glanz nachlässt). Auch wenn diese Farbe nicht mehr im Sortimet ist, so kann ich doch für die Luminous Lippenstifte sprechen. Solltet ihr eure Farbe finden, kauft sie. Das Auftragen ist supersanft und nichts "blutet" von den Lippenrändern.




Mein zweites Highlight war das Make up for ever HD Puder. Nachdem ich nicht baken kann und auch sonst mit den ganzen Pudern, die ich (danke an alle Youtuber von Mitte 20, die einem die Illusion geben, den Concealer mit Puder setten wäre so toll) nicht nutzen kann, denn meine nicht wirklich vorhandenen Falten um die Augen kommen durch Puder super zum Vorschein und werden nur verstärkt, war ich schon am Verzweifeln. Und egal, wie wenig ich von meinen Laura Mercier Pudern auch nehme, ich sehe aus wie ins Mehl getaucht und vertrocknet.
Als ich schon anfing, die Puder auszusortieren habe ich s doch nochmal mit diesem hier probiert. Zusammen mit einem Kabuki Pinsel von Ebelin habe ich uuuuuuuuultrawenig genommen, hundertmal abgeklopft und dann auf meiner T-Zone verstrichen. Das Ergebnis gefiel mir recht gut und seitdem benutze ich es so. Der Puder ist sehr fein und ich weiß gar nicht, warum ich aufgehört hatte, ihn zu benutzen. Ab sofort ist er wieder im Einsatz.




Neu zu meinen Lieblingen kam die Peelingmaske von Ringana. Nach meiner Bestellung im Herbst, hatte ich einige Produkte noch gar nicht ausprobiert. Großer Fehler, denn das Besondere an den Produkten ist ja ihre Frische und dass sie begrenzt "haltbar" sind, da keine Konservierungsstoffe enthalten sind und die Wirkung sich verringert, wenn sie abgelaufen sind. Und wer will schon etwas benutzen, das zwar gut riecht und super ist, wenn die Wirkstoffe nicht das 100%-ige Ergebnis erzielen? Also hab ich mich mal an das Peeling ran gewagt. Es ist etwas flüssig und nix für euch, wenn ihr keine gröberen Körnchen mögt. Aber das Ergebnis ist wundervoll. Bambus und Granatapfel peelen die Haut trotz allem sanft. Ich lasse das Ganze dann meist als Maske noch etwas nachziehen, bevor ich es mit Wasser abnehme.
Ich ärgere mich, dass ich es nicht schon früher angefangen habe zu nutzen, denn es macht meine Haut schön weich und riecht angenehm.
Wie viele Produkte von Ringana ist auch dieses vielseitig und kann neben dem Gesicht auch für den Rest des Körpers als Peeling fungieren.


Ich hatte nicht viele Lieblinge im März, aber einiges ist gegen Ende dazu gekommen und schafft es mit Sicherheit in die April Lieblinge.

Ohne was konntet ihr im März nicht sein?




Kommentare:

  1. Liebe Aylin,
    das Ringana Peeling mochte ich auch sehr gern und habe es ebenfalls als Maske nach dem Peelen einwirken lassen (: . Meine Haut mochte es ebenfalls sehr!
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Theresa, das freut mich. Ich mag das, das peeling oder sogar die Reinigung etwas einwirken lassen. In vielen sachen ist noch soviel Pflege drin, das find ich schade zum gleich abwaschen. ☺️

    AntwortenLöschen