Sonntag, 26. Februar 2017

Bericht über die Biofach/Vivaness Teil 1...

Dieses Jahr durfte ich das erste Mal (und hoffentlich nicht das letzte Mal) die Biofach / Vivaness besuchen. Seit letztem Jahr wartete ich schon gespannt darauf und war sehr glücklich, dass ich teilnehmen durfte.
Ich erhielt eine Pressedauerkarte und wurde zu Bloggerrundgängen und zum Frühstück eingeladen. Super aufregend für mich.
Umso mehr hat es mich geärgert, dass ich 10 Tage davor einer doofen Grippe zum Opfer fiel und meine Pläne etwas verändert wurden.
Ich arbeite ja nebenbei noch hauptberuflich und es gab nach meiner Rückkehr viel zu tun. Daher löste sich mein Plan, während der zwei wichtigen Vivaness Tage Urlaub zu nehmen in Luft auf und wurde von stressigen Mittagspausen und gehetzten Arbeitsstunden abgelöst. Aber gut, gejammert wird immer. Es wird ohnehin ein langer Bericht, also fang ich lieber an. Ich werde den Bericht in Vivaness und Biofach aufteilen. Ich beeile mich, beide Berichte zeitnah zu bringen.

Mein erster Tag begann Donnerstag Mittag mit einem Rundgang über die Vivaness mit anderen Bloggern.
Geführt wurden wir durch Frau Dambacher.

Unser erster Halt war bei NATRUE. Der Verband, mit Sitz in Brüssel, dürfte den meisten ein Begriff sein. NATRUE-Präsidentin Klara Ahlers erzählte uns vom Greenwashing und von den Anforderungen an eine Marke / ein Produkt, damit es das NATRUE Label erhält. Denn das, ist nicht so einfach. Besonders stolz sind sie auch auf ihr diesjähriges 10-jähriges Jubiläum. 


Und weil es einige Firmen unter dem NATRUE Dach gibt, durften wir eine Tasche gefüllt mit Produkten dieser Firmen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz mit nach Hause nehmen. Ich freu mich schon darauf, zu testen.



Wenn es um Zertifizierung geht, darf natürlich Ecocert nicht fehlen. Also machten wir halt beim Cosmos Stand, wo uns Herr Dittmar empfing und über die Grundlagen und Voraussetzungen informierte.


In den zwei Stunden kamen wir an Luvos vorbei, am riesigen Birkenstock Stand, dem Novelty Stand, und Vivaness Breeze.





Besonders gefallen hat mir am Breeze Bereich die Marke WHAMISA, die ich bereits aus Onlineshops aus den USA kannte. Es hat mich sehr gefreut, dass es die Marke nun auch in Deutschland zu kaufen gibt. Das Sortiment umfasst alles, was man braucht. Von Pflege für das Gesicht und den Körper, über Reinigung und Masken. Das Geheimnis liegt in der Fermentation. Das ist in Asien ja weit verbreitet und gern genutzt in der Kosmetik.
Ich freue mich, die Produkte nun ohne große Umwege bestellen zu können. 


Ebenfalls besuchten wir yverum. Die Marke setzt auf  Hyaluron und Ectoin, einen Stoff aus Wüstenregionen. Besonders gut hat mir hier gefallen, dass die Lippenpflege nachfüllbar ist. Das Serum ist sehr angenehm auf der Haut und zieht schnell ein, ohne zu kleben.

Am Samstag, dem letzten Tag besuchte ich einige Stände in Ruhe. Allerdings habe ich festgestellt, der letzte Tag eignet sich nicht zum Erkunden. 
Trotzdem hier einige News und Bilder.

Alle waren natürlich vor allem begeistert vom Birkenstock Stand.
Meine letzten Birkenstocks habe ich vor 25 Jahren getragen und dass sie eine Pflegelinie herausbringen hätte ich nicht für möglich gehalten. Ich war positiv überrascht.
Der in den 28 Produkten eingesetzte Wirkstoff Suberin kommt aus dem Kork der Rinde der Korkeiche.
Auch Birkenstock setzt auf ein Refill-System. Die Flaschen sind Airless Spender, die keine Luft an den Inhalt lassen.
Hauptwirkstoff ist immer Kork und Arctic Moss. Je nach Pflegeserie kommen weitere, spezielle Wirkstoffe hinzu.
Im September kommen die Serien heraus, allerdings nicht in Deutschland sagte mir die Dame am Stand, sondern in Asien und Amerika. Beim Wort Asien schrillen meine Alarmglocken immer gleich, aber mir wurde mitgeteilt, dass nicht in China vertrieben wird und damit der Punkt Tierversuche ausgeschlossen ist.
Wann die Pflege in Deutschland auf den Markt kommt, konnte mir noch nicht gesagt werden. Ich hoffe aber auf 2018.




Der zweite Stand meiner Begierde war der von Dr. Hauschka. Die Firma bringt 83 neue Produkte im März heraus und hat die aktuelle Linie einem Verpackungsrelaunch unterzogen. Unter den neuen Produkten befindet sich auch ein farbloser Concealer, der unter dem Auge für Strahlkraft sorgen, aber sich nicht in den feinen Linien absetzen soll.
Ich freu mich schon sehr auf die Lidschatten, es sind tolle Farben dabei. Und das Colour Correcting Puder hat den Vivaness Preis als bestes neues Produkt im Bereich Dekorative Kosmetik gewonnen. 








Ausserdem bin ich bei eco cosmetics vorbeigegangen. Sie bringen eine neue Linie heraus im März. Speziell für tätowierte Haut. eco cosmetics kombiniert hier die Kraft der Noni Frucht, Granatapfel, Panthenol und Bisabolol um die Farbintensität zu erhalten.



Übrigens bringen balea und L´oreal auch speziell für tätowierte Haus Cremes heraus. Zwar keine Naturkosmetik, aber der Trend geht scheinbar in die Richtung. Das habe ich auf der Vivaness festgestellt. Das und dass die Alge in allem steckt... 😀

Kurz habe ich noch bei Dr. Bronner´s vorbeigeschaut. Nach wie vor finde ich diese Möglichkeit der 18 Anwendungen phänomenal. Auch wenn ich die Seife nur für Händewaschen oder Duschen nutze. 




Natürlich gab es noch ganz viele Stände und Marken. Alle konnte ich nicht besuchen, dafür werde ich mir nächstes Mal einen Tag freinehmen. Und in Ruhe alles ansehen und probieren.

Julia von Beautyjagd, Liv von Puraliv, Jess von Alabaster Blogzine, Jenni von prettygreenwoman und Victoria von beautyjungle haben ebenfalls zur Vivaness geschrieben. Schaut doch mal vorbei.

Und so sieht das aus, wenn Blogger Sachen zum Testen bekommen und diese nicht mehr brauchen / zuviel haben oder nicht vertragen. Dann wird auf der Vivaness einfach ein "Bloggerbazaar" eröffnet. 




Bis zum 2. Teil!

P.S. kurzer Nachtrag. Die PR Agentur von Birkenstock Natural Care hat mich nach meinem Post angeschrieben und mir mitgeteilt, dass die Line auch in Deutschland ab Herbst diesen Jahres erhältlich sein wird. Das freut mich sehr. Aber mehr als dreimal nachfragen konnte ich ja auch nicht 😊

Kommentare:

  1. Liebe Aylin,
    ich hoffe dir hat dein erster Besuch auf der Vivaness gefallen, wenn es auch unvorhergesehen etwas stressiger war. Dennoch hast du ziemlich viel gesehen finde ich (: .
    Ich war wie du auch nur am Samstag vor Ort und kann ebenfalls sagen: nicht der beste Tag auf der Vivaness, weil alle Aussteller bereits geschafft sind und teilweise auch schon abbauen, um nach Hause zu fahren. Ich bin praktisch nur so durchgerannt, weil ich so viele Stände auf meiner Liste hatte, die ich gern besuchen wollte.
    Wie hat dir denn das Bloggerfrühstück gefallen (: ?
    Ganz liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Theresa, ja der letzte Tag ist nicht so prickelnd. Da muss ich nächstes mal auf jeden Fall was ändern.
    Schade, dass wir uns nicht gesehen haben. Das Frühstück fand ich eine tolle Idee, leider kannte ich ja natürlich niemanden, aber alle scheinbar sich untereinander. Zum Austausch war es gut, nächstes mal wird es sicher interessanter 😬

    AntwortenLöschen