Sonntag, 10. September 2017

Neuzugänge im August

Im August habe ich nicht nur aufgebraucht, sondern auch Neues entdeckt. Hauptsächlich dekorative Kosmetik. Und eher Lidschatten.






Angefangen hat es mit Chanel´s neuer Herbst-/ Winterkollektion. Und speziell mit Road Movie. Ich mag dieses dunkelblaue, maritime.
Und ich mag diese Paletten mit den vier Lidschatten, die aufeinander abgestimmt sind und gut zu kombinieren.
Seit der letzten Herbstkollektion hat Chanel auch matte Lidschatten im Sortiment, das ist besonders für mich toll, da ich nicht immer Glitzer auf den Lidern haben will. Ich mag es zu akzentuieren aber mit Schlupflidern hält man sich lieber vor zuviel Schimmer fern.
Apropos Schimmer 😊
Ganz viel davon hat der Cremelidschatten Urban. Super allein zu nutzen oder unter die Viererpalette.
Er ist sehr angenehm zum Auftragen. Egal ob mit Fingern oder Pinsel. Man funkelt nicht wie eine Discokugel damit aber er fängt das Licht auf und reflektiert dezent.

Ich habe die Farben mal geswatcht. Leider ist der hellste Ton nicht besonders gut zu sehen. Er eignet sich auch eher unter die Augenbraue als Highlight, denn als Lidschatten, finde ich. Auch wenn er matt ist.

Dazu habe ich mich zum neuen doppelseitigen Lidschattenpinsel "überreden" lassen. Der Pinsel besteht aus zwei Seiten. Eine ist sehr gut zum Verblenden, die andere zum präzise auftragen. Mit den Kappen eignet er sich auch super für die Handtasche. Er ist aus Dachshaar und ebnet hier den Weg für das Upgrade aller Pinsel, die ab nächstem Jahr ebenfalls aus Dachshaar bestehen werden. Ich habe lange darüber nachgedacht ob Echthaar oder nicht. Ich sage nicht, dass es mir leicht fällt, den Grad zwischen Tierleid und Egoismus zu gehen. Manchmal verfalle ich noch in alte Gefilde. So auch bei diesem Haul.






Mein zweiter Haul führte mich ebenfalls zu Chanel und zu Douglas.
Auf der Suche nach dem perfekten Rougepinsel blieb ich bei Bobbi Brown hängen. Leider macht mir der Preis das Leben schwer und so musste ich auch dieses Mal weiterziehen. Und fand einen "Ersatz" bei Chanel. Er ist nicht unbedingt vergleichbar. Bobbi´s Pinsel wird es auf jeden Fall auf meine Wunschliste schaffen. Aber der Pinsel von Chanel nimmt die Farbe gut auf und ist angenehm auf der Haut.

Danach kam ich im Douglas an der Zoeva Wand vorbei und nahm mir zwei Pinsel für´s Auge mit. Einen Petit Crease Pinsel und einen Präzisionspinsel für das unteren Wimpernkranz.

Mal im Douglas drin, habe ich mir auch einen Lipliner von Urban Decay mitgenommen, für meinen bereits früher gekauften Lippenstift Bad Blood. Leider blutet dieser immer aus und daher dachte ich, mit einem Lipliner wäre es besser, das Ganze im Zaun zu halten. Interessanterweise ist der Liner teurer als der Lippenstift. Aber ich liebe diese Farbe. 

Und werde sie noch oft tragen.

Was habt ihr euch letzten Monat gegönnt? Und seid ihr glücklich damit?




Aufgebrauchtes im August

Wie so oft, bin ich etwas verspätet dran mit meinem Aufgebraucht Post, aber es ist noch nicht Mitte September und somit finde ich, immer noch im Rahmen.

Viel ist es auch nicht, das ich aufgebraucht habe. Bei einigen Dingen bin ich froh, die anderen hätten ruhig noch etwas hier verweilen können.
Aber fangen wir an...bevor schon der September Post dran ist 😏



Fangen wir an mit den Ringana Produkten. Davon habe ich ja immer welche. Egal welche. Ich nutze sie gerne und ich probiere kontinuierlich Neues aus.

Diesmal sind drei Körperprodukte dabei.

1. Ringana shampoo

Eins muss man über das Shampoo sagen: es macht die Haare sauber. Nicht immer so, wie ich es mir wünschte, aber das Ergebnis ist eindeutig.
Die Pflanzenextrakte und die Öle sorgen für eine gesunde Kopfhaut und glänzende Haare. Allerdings ist es unumgänglich, danach einen Conditioner oder die Ringana Haarmilch zu nutzen. Da keine Weichmacher oder so enthalten sind und nur milde Tenside, schäumt es nicht stark, reinigt aber umso stärker, weshalb meine Haare am Ende der Reinigung immer wild ineinander verkettet waren und ich froh war, meinen Aveda Conditioner zu haben.
Für alle, die gern eine stark schäumende Reinigung haben, ist dies eine Umstellung, aber man gewöhnt sich dran.

2. Ringana Duschbad

Ähnlich verhält es sich mit dem Duschbad, auch hier gibt es kein Schaumbad. Argan- und Mandeltenside sorgen für feinen Schaum, was aber an der Reinigung nichts ändert. Man muss sich nur dran gewöhnen, dass man nicht die dreifache Menge nehmen muss, nur weil es weniger schäumt.

3. Ringana Körpermilch

Am Anfang war ich der Körpermilch gegenüber seeeeehr skeptisch.
Es war das erste Produkt, das ich von Ringana mit genutzt habe und da kannte ich das Ganze "ohne Silikone und Microplastik" pflegen noch nicht so. Und hatte das Gefühl, die Milch lässt sich so gar nicht verteilen.
Was mir aber mit der Zeit leichter fiel und ich bemerkte auch den tollen Schimmer, den meine Haut durch das Produkt bekam. Ganz ohne Zusätze.
Das schätze ich sehr. Mit dem Preis ist es sicherlich eine der teureren Pflegen, aber man muss immer sehen, was man bekommt und das für sich entscheiden. Ich habe nach wie vor auch meine Body Shop Lieblinge, aber die Körpermilch von Ringana, zieht eindeutig immer wieder bei mir daheim ein.


4. Rituals Good Luck Scrub

Rituals gehört für mich zu einer absoluten Wohlfühlzone. Ich mag die Gerüche, die Pflege, das Gesamtbild. Und Zedernholz ist eins meiner Lieblingsgerüche. Vermischt mit der Orange...himmlisch!
Ich mag Peelings. Es gibt mir immer ein gutes Gefühl, wenn ich weiß, die trockene, alte Haut ist nun weg und ich spüre die zarte Haut.
Durch die enthaltenen Öle war meine Haut schon vor der Reinigung quasi genährt.
Das Einzige, was ich zu bemängeln habe ist, dass das Peeling gegen Ende immer trockener wurde. Natürlich wurde das Öl weniger, aber die Peelingkörper nicht, so hatte ich am Ende einige Krusten in der Dose. Daher bin ich nicht sicher, ob ich es nachkaufe. Etwas feinere Peelingkörner wären auch gut.


5. Original Source Hibiskus & Granatapfel Tee

Ein weiteres Duschgel, das ich ENDLICH aufgebraucht habe, ist von der Drogerie.
Ich habe es gekauft, weil ich mir von der Mischung viel erhofft habe, man riecht auch einen leichten Duft. Aber einen Nachkauf wird es nicht geben. Erstens ist es im Ausverkauf, zweitens habe ich vom letzten Frankreich Urlaub noch gaaaaanz viele Petit Marseilles Duschgels die warten. Grundsätzlich finde ich die Produkte von Original Source aber sehr interessant.


6. Dr. G Hydra Volume Cream

Diese Creme mit der dazugehörenden vibrierenden Massagehilfe, hatte ich in einer meiner letzten Asiabestellungen geordert.
Ich hatte schon viel von Dr. G gehört und wollte unbedingt diese Creme ausprobieren. Die Creme ist reichhaltig aber nicht fett oder dick, wenn ihr versteht. Man hat nicht das Gefühl, zugekleistert zu sein. Meine Haut hat immer genug Feuchtigkeit bekommen ohne das Gefühl einer Maske, was man bei manchen Cremes bekommen kann.
Ich hatte wirklich immer das Gefühl (ziemlich viel Gefühl, was?)meine Haut wirkt fester und praller. Zu dem Tool kann ich leider nicht viel sagen, weil ich es vernachlässigt habe, aber ich werde anfangen, es mit anderen Cremes zu nutzen, denn ich denke, dass sich die Asiaten Gedanken gemacht haben 😀 als sie beides als Set packten. Ich kann die Creme jedem empfehlen, der eine leichte Creme sucht, die aber die Trockenheit nimmt.

7. Ringana Creme Konzentrat 3 Probiergröße

Diese Creme hatte ich zum Testen bestellt. Sie ist für´s Gesicht und für trockene Haut, die ich manchmal auch habe. Leider ist sie wirklich für sehr trockene Haut, hab ich das Gefühl gehabt, denn ich hatte nach dem Auftragen IMMER eine Glanzschicht. Bei mir reicht definitiv eine 2.
Ansonsten vom Auftragen wie die Körpermilch erst schwierig aber dann angenehm.


8. Benefit gimme brow

Wie man unschwer an der Verpackung sehen kann, ist dies noch ein "Vorgängermodell" denn die neuen gimme brow Brauengels sind ja nun alle in dieser silbernen Spaceverpackung.
Nichtsdestotrotz ist das Sinn ja der Gleiche. Und ich habe es endlich geschafft, mein Produkt aufzugeben. Sicher wäre es noch irgendwie gegangen, was rauszuholen. Aber nach über 5 Monaten ist auch das beste Produkt nicht mehr wirklich gut, schätze ich.
Besonders mag ich an benefit gimme brow die Bürste. Ich habe noch einige andere Marken hier rumliegen, aber da sind meistens die Bürsten größer als bei einer Wimperntusche und grad bei den Brauen braucht man eine kleine, filigrane finde ich.
Daher werde ich die Bürste von benefit einfach in die Tube einer anderen implementieren, sofern möglich.
Ich habe am Ende meiner Brauen nicht mehr soooo viele Haare und da ist es für die schnellen Tage immer gut, ein Brauengel zu haben, welche diese Microfasern enthält und eine vollere Braue vortäuscht.


9. benefit they´re real tinted Primer Reisegröße

Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Primer in einem Set erhalten habe oder zum Testen von meiner benefit Dame. Ich glaube, es war ein Set mit der they´re real Mascara. Der Primer hat die gleiche Bürste. Nicht mein Favorit, ich mag diese Bürsten nicht besonders. 
Das Gute daran war, dass man sich die Mascara an manchen Tagen auch sparen konnte. Der braune Primer hat sich auch gut als natürlicher Schwung präsentiert.
Mit Primern und mir ist das eh immer so eine Sache. Früher (und vielleicht immer noch) gab es ja diese doppelseitigen Mascaras. Auf der einen Seite war die weiße Grundlage und auf der anderen die eigentliche Mascara.
Ich habe den Sinn nie verstanden. Immer wenn ich mit der Mascara ran bin, hatte ich das Gefühl, die weiße Schicht wird abgenommen. Mit diesem Primer verhält es sich anders. Einfach weil dieser nicht so dick ist, wie es die weißen waren sondern fast wie die Mascara selber. Dadurch ist es fast so, als ob man von der gleichen Mascara einfach zwei Schichten aufträgt.
Werde ich mir den tinted Primer nachkaufen? Nö. Ich finde, meine Wimpern brauchen keinen Primer. Eine gute Mascara allein reicht mir.

So, ich denke, das war´s für den August.

Wir lesen uns in Kürze.


















Sonntag, 30. Juli 2017

Aufgebrauchtes im Juli

Nach meinem super Sommerurlaub nun wieder im verregneten Bayern angekommen und ready für neue Posts. Eigentlich möchte ich soooooviel schreiben, sooooviel reviewen aber irgendwie hat mich das Wetter im Griff.
Lieber lunger ich in einer Ecke meines Balkones, als mich um Cremes und Farben zu kümmern.
Trotzdem gab es einiges, was sein Dasein beendet hat und diese möchte ich mit euch teilen.






Wenn es um Haare geht, vertraue ich aveda, das ist seit einige Zeit so und das kann ich jedem mit Brief und Siegel bestätigen. Auch wenn ich nicht immer alle Stufen nutze, so bin ich mit Shampoo und Conditioner sehr zufrieden.
Dieser schützt die Haare und spendet Feuchtigkeit, unter anderem durch Quinoa Protein und glättet die Haarstruktur. Vor allem wenn viel mit Föhn und Glätteisen gespielt wird, ist dieser Conditioner vorab ein Muss. Ich lasse es meist nach dem Haare waschen kurz einwirken wie eine Spülung und wasche es aus. Ich habe nie viel Zeit, aber selbst die kurze Zeit hilft viel. Ein immer wieder gern nachgekauftes Produkt.


Ich mag Laneige ja im Grunde. Die klare, schlichte Verpackung. Das Ganze ohne viel Tamtam und für Augencremes bin ich immer zu haben. Vor allem wenn es eine Aufhellung der Augenringe verspricht.
Die Creme ist eher eine Lotion und birgt feinste Schimmerpartikelchen in sich, was dazu beitragen soll, dass das Licht reflektiert wird und die Schatten nicht mehr so schattig sind.
Leider bringt das Ganze nix, wenn darüber noch Concealer und Puder kommen.
Ich habe es auch ohne das Ganze drüber versucht, aber auch da war der Effekt minimal. Daher gibt es hier keinen Nachkauf. Besonders befeuchtet wurde meine Augenpartie auch nicht. Das einzig Interessante an der Creme war der Kopf, der kühlend beim Auftragen helfen soll.




Diese kam in einer Instyle Box in kleiner Größe. Ich habe überall Handcremes. In allen Taschen, Büro, Bad, Schlafzimmer. Ich habe ein dauerhaftes Bedürfnis, meine Hände einzucremen. Zunächst war ich etwas skeptisch, aber ich muss sagen, die Handcreme von Clarins war sehe angenehm zu tragen. Sie zog gleich ein und hinterliess weder ein übercremiges Gefühl noch hatte ich das Gefühl, dass meine Hände nicht eingecremt wurden, wenn ihr versteht, was ich meine. Manche Cremes sind ja so. Da nutzt man sie und hat das Bedürfnis, gleich nachzulegen, weil die Haut sich trocken anfühlt.
Hier ist das nicht so. Sehr angenehm und empfehlenswert.


Ich mag Dr. Hauschka. Die Tatsache, dass die Inhaltsstoffe der Produkte aus Heilpflanzen bestehen ist eine tolle Sache und macht die Marke megasympathisch.
Die Mascara hatte ich beim Produktlaunch Abend bekommen und mich schon sehr drauf gefreut. Vor allem, dass das noch ein "normales" Bürstchen hat mein Herz berührt. Das Rizinusöl in der Mascara ist mein persönliches Highlight, denn wir wollen doch alle immer längere Wimpern, oder?
Das Einzige, was mich dann doch etwas gestört hat, ist der Alkoholanteil darin.
Ich habe es leider sehr gespürt, meine Augen haben immer das Tränen angefangen 😕 Meine Augen reagieren immer hochempfindlich auf alles und daher muss ich mir das nochmal überlegen, ob ich die Mascara kaufe (ich bin gespannt, wie das mit der Defining Mascara wird).
Ansonsten erfüllt es alle Wünsche. Die Farbe ist ein sattes schwarz und die Wimpern werden schön geformt und voluminös. Wer nicht so empfindlich ist, wie ich, sollte sich auf jeden Fall eine Hauschka Mascara zulegen.





Dieses Haarbalsam kam in der natrue Bloggertüte auf der Vivaness zu mir.
Ich hatte vorher noch nie was von Farfalla benutzt und fand es toll, nun etwas ausprobieren zu können.
Bei meinen Haaren versuche ich ja immer bei Aveda zu bleiben um sie nicht unnötig zu " verwirren" und zu strapazieren mit immer neuen Produkten.
Aber ich muss sagen, ich war positiv überrascht von diesem Balsam. Vorallem der Duft is superangenehm und sooooo schön.
Wer Rosen mag, wird dieses Balsam lieben. Die Haare riechen nach dem Duschen noch immer danach und fühlen sich schön gesund an.
Absolute Empfehlung!



Diese Probiergröße hatte ich am LM Counter bekommen. Ich bin ziemlich nachlässig, was Primer angeht und vergesse gern, einen vor der Foundation aufzutragen. Ich denke mir halt, früher gab es das nicht. Gesichtsprimer, Augenprimer....wo soll das nur hinführen? 😋
Trotzdem nutze ich einen, wenn ich dran denke. Der Blemish-less unterscheidet sich in der Struktur nicht vom normalen, würde ich sagen. Ob ich weniger Pickelchen dadurch hatte kann ich nicht sagen, meine Haut ist meist unruhig und da hilft auch kein Primer.
Die Konsistenz ist wie die einer Lotion und es gibt einem nicht das Maskengefühl. Da ich von Haus auf skeptisch bin ggü Primern, kann ich hier nicht viel sagen. Ich kaufe zwar auch welche (siehe mein letzter Givenchy Haul), aber auf Dauer gesehen bin ich kein Verfechter. Nachkauf daher ausgeschlossen.


Diese süßen kleinen Pröbchen hatte ich auf der Kick-off Veranstaltung in Wien bekommen, noch bevor die adds zu kaufen waren. Das glow Fläschchen hab ich leider nicht gefunden, aber alle drei aufgebraucht. Aktuell nutze ich glow und effect mit dem Hydroserum. Vor allem effect hat es mir angetan. Ich habe zwischen den Augenbrauen zwar keine Zornesfalte, aber dafür Skepsisfältchen, die mich schon immer zu der Aussage gebracht haben:wenn mal Botox, dann dort!
Seit ich effect nutze ist dieser Satz hinfällig. Ich kann täglich sehen, wie selbst meine Stirnfältchen weniger sichtbar werden.
Ich bin selten von etwas begeistert und nur weil ich Ringana Partnerin bin, heisst das nicht, dass ich alle Produkte liebe, aber effect und ich....das hält ein Leben, das fühl ich 💓
Als nächste möchte ich auch repair dauerhaft nutzen, denn wie gesagt, meine Haut ist etwas unruhig und ich hoffe, dass dies mit repair besser wird.
(Solltet ihr mehr zu Ringana wissen wollen, schreibt mir bitte)



Bleiben wir doch bei Ringana. Die Handcreme ist alle. Hier haben wir z.B. einen Fall von "ist nicht unbedingt mein Liebling der Marke". Vielleicht liegt das auch daran, dass ich microkörnchen drin hatte, was laut unserem Backoffice an einem Rohstoff lag, der sich nicht optimal gelöst hat.
Ich werde testen, ob die neuen Chargen dies auch aufweisen. Aktuell habe ich aber noch andere Cremes, die aufgebraucht werden wollen. Daher wird es noch etwas dauern, bis ich die Creme nachkaufe.


Dieses tolle Teil kam in einer der Beauteque Lieferungen und ich war supererfreut. Ich bin ja dauerwährend auf der Suche nach einem MU Entferner, der weder einen Fettfilm hinterlässt und mich einige Zeit schwammig durch die Gegend sehen lässt, noch mir in den Augen brennt.
A´Pieu hat genau das geschafft, obwohl das Produkt ein 2-Phasen Produkt ist. Es hat mein Augenmakeup sehr gut entfernt. Natürlich mit einer gewissen Bearbeitungszeit, wie bei vielen Entfernern, aber zumindest erfolgreich.
Aktuell nutze ich den von Dior und bin ebenfalls zufrieden. Bis zu meiner nächsten Asiashoppingtour gibt es also keinen Nachkauf.


Was heute das repair für mich ist, war mal das Pai Hagebuttenöl. Und ist es für viele immer noch.
Die Hagebutte birgt ja viel regenerierende Kräfte in sich und somit wird dieses Öl immer Magnet für sensible Haut sein.
Ich habe gern etwas weniger Tropfen genommen, da ich das Gefühl hatte, meine Haut zieht das Öl nicht vollständig ein und wer will denn schon mit einem fettigen Gesicht ins Bett? Morgens wacht man dafür mit einem Babypopo als Gesicht auf, also nicht zerknautscht aber weich 😊


Das sind meine aufgebrauchten Produkte für diesen Monat. Was habt ihr so genutzt? Was kauft ihr nach? Was schafft es nicht mehr in euer Bad?
Habt eine tolle Zeit! Ich setz mich wieder auf meinen Balkon und sehe dem Regen zu.
















Montag, 5. Juni 2017

Vergleich Base Givenchy und Benefit.....

.... und warum ich nie wieder CodeCheck prüfe.

Neulich in Nizza im Urlaub kam ich an einem Sephora vorbei. Ich hatte ja schon in meinem letzten Post erwähnt, dass ich einen Blick reingeworfen hatte und mit dem einen oder anderen Stück heimgegangen war.
Zum einen mit dem Givenchy Mister Mat. Ich war noch nie so wirklich bei Givenchy hängen geblieben. Ich glaube, ich habe kein einziges Produkt von der Marke. Also ließ ich mich an der Hand nehmen und mir alles zeigen. Hängengeblieben bin ich dann bei drei Produkten. Eines eben Mister Mat. Es lässt sich gut auftragen und wird von der Haut gut aufgenommen. Man kann es allein oder unter Make-up tragen. Es verfeinert das Gesichtsbild und mattiert meine sonst gern nachfettenden Zonen.


Auf der Suche nach den Inhaltsstoffen bin ich auf CodeCheck gelandet und mir wurde bestätigt, was ich leider befürchtet hatte. Das Produkt enthält bedenkliche und hormonell wirksame Stoffe. Wie fast alle Produkte die nicht aus der Naturkosmetik bestehen.

Von der Konsistenz her ähnlich ist Benefit Porefessional. Silikonig, griffig und kann sowohl allein mattierend als auch unter dem Make-up getragen werden. Sie verfeinert ebenfalls das Hautbild sehr schön und man gleitet auf einer zarten Oberfläche mit den Fingern. Laut Codecheck sind aber auch hier bedenkliche Stoffe enthalten. Für was genau jeder Name steht, kann ich leider nicht sagen, das klingt für mich alles wie böhmische Dörfer und es nervt mich ziemlich, dass die Kosmetikindustrie immer noch Angaben macht, die kein normalsterblicher Konsument verstehen kann.




Von allen Stoffen und Unverständlichkeiten abgesehen, legen sich beide Produkte wie eine zweite Haut auf das Gesicht.
Beide mattieren und halten die T-Zone auch den Tag über matt. Aber ich finde, Mister Mat hält noch eine Stufe mehr, was er verspricht.

links:Givenchy, rechts: Benefit



Wenn jemand mit einer öligen Haut zu kämpfen hat oder gern möchte, dass seine Foundation da bleibt, wo sie bleiben soll, dann ist eine Base sehr hilfreich. Ich hatte auch eine von alverde, aber die war leider nicht mattierend, ebenso wenig wie die von Laura Mercier. Die finde ich zwar nach wie vor angenehm auf der Haut, aber die mattierenden Primer sind mir immer noch lieber.
Was nutzt ihr denn so? Habt ihr Erfahrungen mit einer der beiden Marken? Könnt ihr eine Naturkosmetik Base empfehlen?

Denn auch wenn ich mich hinreissen liess, mir die Givenchy zu kaufen, so werde ich sie nicht nachkaufen. Aber eine gute Alternative hätte ich gerne.



  



Sonntag, 28. Mai 2017

Aufgebrauchtes April / Mai

Lang ist´s her. Ich kann es immer noch nicht glauben, dass wir fast Juni haben und ich mich seit Anfang April nicht mehr gemeldet hab.
Ich frage mich auch, ob es Jemandem aufgefallen ist. Aber da ich ja mehr für mich schreibe, ist es eigentlich auch egal. MIR ist es aufgefallen, aber immer, wenn ich mich an den Rechner gesetzt habe, hat mich die Muse verlassen oder es kam etwas dazwischen, oder ich war einfach gar nicht da.
Außerdem habe ich erstaunlich wenig aufgebraucht in zwei Monaten. Das liegt vielleicht daran, dass ich eine kleine....Nutzpause hatte.
Versteht mich nicht falsch. Nach wie vor interessieren mich Kosmetikprodukte und auch Pflege, aber ich habe noch soviel daheim. Soviel, was ich nicht mal ausgepackt habe. Sachen, die ich im Überschwung gekauft hab, oder weil es toll klang oder weil ich einfach was Neues ausprobieren wollte, dabei aber immer noch Sachen in Nutzung habe. Und ich mag meiner Haut nicht zuviel Veränderung innerhalb kurzer Zeit zumuten.
Deshalb bin ich sehr stolz auf mich, dass ich seit mindestens vier Wochen (meiner Meinung nach länger) nichts gekauft habe. Bis auf die paar Sachen, die ich letztes Wochenende in Nizza gekauft habe. Sorry, aber in Frankreich sein, an einem Sephora vorbeikommen und nicht reingehen, ist eine Todsünde...so stark bin nicht mal ich 😁 Aber ich arbeite dran.
Kommen wir nun zu dem, was in den letzten Wochen von uns ging...freiwillig oder nicht.



1. DDF Sulfur Therapeutic Mask

Fangen wir an mit einem Produkt, das gehen muss. Denn auch wenn ich immer wieder drin rumfingere, hat es keinen Zweck mehr. Die Maske ist offiziell im Jahre 2016 abgelaufen und auch wenn sie teilweise noch etwas cremig ist, hab ich etwas Angst, dass sie meiner Haut schadet. Bei dem Preis, den ich bezahlt habe (ich habe die Maske im Urlaub in Istanbul in der Apotheke gefunden und dort zahlt man für ausländische Marken meist etwas mehr) tut es natürlich weh, eine halbvolle Box wegzuschmeissen, aber was will man tun.
Ich habe die Maske nicht auf dem ganzen Gesicht aufgetragen, sondern mehr auf der T-Zone oder gezielt auf Unreinheiten, die sich gebildet haben, um ihrem Ausbrechen entgegen zu wirken.
Es hat etwas gebrannt, nach dem Auftragen. Im Nachhinein betrachtet denke ich, dass ich die Maske wirklich was für Leute mit Akne und / oder unreiner Haut bringt.  Da tut es noch mehr leid, dass ich sie nicht komplett genutzt habe.




2. Neogen Dermalogy Real Fresh Foam Green Tea

Ich bin ja ein Zweistufen- Gesichtsreiniger. Erst mit Öl, dass unbedingt mit etwas, das schäumt. Daher fand ich den Schaum von Neogen super. Manchmal hatte er allerdings Aussetzer. Da kam der Schaum nur so "bröckelig" und nicht so fein wie sonst und ich musste mehrmals pumpen. Wenn der Schaum aber da war, hielt er auch. Durch Wasser wurde er nicht verdünnt, wenn ihr versteht, was ich meine. Der Duft war angenehm aber nicht zu heftig. Originell fand ich die Teeblätter im unteren Teil der Flasche. Neuerdings gibt es ihn auch als Stick, habe ich bei Gothamista gesehen. Aktuell habe ich aber eine Alternative.
Also kein Nachkauf.



3. Laura Mercier getönte Tagescreme SPF 20

Auch dieses Produkt gehört schon länger entsorgt, aber solange es nicht müffelt und seinen Zweck erfüllt bin ich da ziemlich hartnäckig im Nutzen von geliebten Sachen. So auch dieser Creme. Sie hat zwar nicht die perfekte Farbe für mich gehabt, aber bei einer getönten Tagescreme ist das nicht sooooo schlimm wie bei einer Fondation. Das Auftragen war immer supereinfach und angenehm.Nun ist sie aber endgültig am Ende ihrer Tube angekommen und kommt somit weg. 



4. Missha Super Aqua Snail Sleeping Mask

Diese Maske habe ich im Set mit der Schneckencreme gekauft und die Tube ist nun alle. Die Konsistenz war sehr angenehm. Leicht gelig, kühl auf der Haut und gut aufgetragen auch nicht soooo klebrig in der Nacht.
Eine Veränderung habe ich nicht großartig festgestellt. Aber es braucht einfach auch seine Zeit nehme ich an und die Tube war mehr eine Probegröße. Ich hatte das Set im Roseroseshop bestellt, aber mittlerweile gibt es sie auch im Douglas zu kaufen 😏





5. Aveda hand relief

Wieder eine Handcreme. Wenn es eine Konstante in meinem Leben gibt, dann sind es die Handcremes 😂
Diese hatte ich im Set an Weihnachten gekauft. Die anderen hatte ich verschenkt aber diese selber aufgebraucht. Eine schöne Konsistenz, zieht angenehm schnell ein und hat diesen typischen Aveda-Blumen-Duft.



6. Ringana Gesichtswasser L und Tönungsfluid

Ich habe die beiden Produkte im Probeset bestellt und ich bin froh darum, denn leider hab ich beim Gesichtswasser das falsche Produkt bestellt. Ich hatte im Winter zwar trockene Haut, aber nicht so sehr wie das Jahr davor und daher war der Toner L zuviel des Guten. Ich werde es mit dem M oder gar S versuchen.
Das Tönungsfluid hingegen ist super. Es hat eine angenehme Konsistenz, liegt nicht auf der Haut, sondern verschmilzt mit ihr. Nach Laura Mercier könnte das meine nächste getönte Tagescreme werden. Dass sie sich dem eigenen Hautton anpasst ist nur ein weiteres Plus.



7. YSL Mascara Volume Effect Waterproof

Nun DIESE Mascara ist wirklich, wirklich, wirklich alt. Aber noch immer gut in Schuss...gewesen.
Aber irgendwann ist für jede Mascara mal Schluss. Mal abgesehen davon, dass sie anfängt zu klumpen, ist ja mit den Bakterien nicht zu spassen.
Das Liebste bei dieser Mascara war mir die Bürste. Es sind keine Gummidinger und die Borsten sind superschmal. Sie macht wirklich tolle, dunkle Wimpern und wasserfest ist sie wirklich, wirklich (da kommt dann auch immer mein Problem mit den Augenmakeupentfernern zutage).
Allerdings habe ich nun ja die von Hauschka, die Defining Mascara mit ebenfalls einer schmalen Bürste. Mal sehen, wie diese sein wird.



8. Catrice Glam & Doll Curl Mascara

Mascaras are a girls best friend, finde ich.
Daher hab ich viel zu viele davon 😊 Und wenn sie gut sind auch gern welche aus dem Drogeriemarkt.
Die von Catrice sind sehr gut und die Glam & Doll mochte ich auch sehr.
Die geschwungene Bürste ist bisschen gewöhnungsbedürftig und ich mag auch nicht so sehr lange Borsten, aber das Ergebnis ist angenehm und gut. Das nächste Mal probier ich eine andere Version der Glam & Doll Linie.


9. Catrice 3D Lash Multimizer Mascara

Diese Wimperntusche hat meine Wimpern wirklich schön geteilt und dunkel getuscht. Der Bürstenkopf ist flexibel, aber die Elastomerbürste ist leider nichts für mich befürchte ich. Ich hatte das Gefühl, dass mich die Bürste beim Tuschen in der Wasserlinie gepiekst hat. Daher gibt es hier keinen Nachkauf.
Aber Catrice hat ja noch weitere Alternativen.




Das war es also für für die letzten aufgebrauchten Produkte. Es gibt viel, das ich im Mai probiert habe und auch einiges, das sich dem Ende neigt oder neigen muss (manches habe ich auch so weggeschmissen, ich hatte zwischendrin einen Ordnungsfimmelmoment).

Der Sommer ist nun langsam da und ich freue mich darauf. Das Make-up ändert sich, die Pflege ist eine andere....und das Wichtigste: die Menschen sind besser drauf. Und ein Lachen ist ja noch immer das Schönste Make-up. 😘